In 2019 Von Sizilien nach Griechenland und rund um Peleponnes 
1.600 Seemeilen - das sind etwa 3.000 Kilometer
somit haben wir jetzt insgesamt 15.900 Seemeilen also fast 30.000 Kilometer ersegelt. 




 



In der wunderschönen Bucht von Navarino





Liebe FreundInnen,
ich muss mich ja mal wieder melden.
Bisher war alles wunderbar im ionischen Meer und jetzt an der Halbinsel Peleponnes entlang.
Klar, es gibt Tage, da gibt es zuviel Wind, die haben wir bisher in einem Hafen verbringen können. Und es gibt Tage, da ist zuwenig Wind zum Segeln, da hängen wir dann in einer netten Ankerbucht herum und schwimmen und schwimmen und schwimmen. So wie heute. Also, es geht uns sehr gut. Leider gibt es von zuhause sehr traurige Nachrichten, zwei gute Freunde sind gestorben.
Wir haben uns entschieden, rund um den Peleponnes zu segeln. Am 28. September wird das Boot aus dem Wasser gehoben und kommt ins Winterlager in Preveza. Bis dahin werden wir noch viel von Griechenland sehen.
Von Sizilien ins ionische Meer... 
Liebe Freundinnen und Freunde,
ich muss zugeben, ich habe in letzter Zeit wenig berichtet. Das hat verschiedene Gründe, zum Einen habe ich nicht immer Internet und dieses dann oft sehr schwach. Und es ist wirklich sehr sehr warm im Moment, 35 Grad, puuuh, da hängt man lieber im Schatten rum und gießt sich kaltes Wasser über den Kopf, sozusagen.  Na, und dann haben wir uns echt viel mit SeaWatch 3 beschäftigt und unter FreundInnen und Bekannten für Spenden und die Petitionen wegen Carola Rackete geworben. Jetzt ist es nicht dazu gekommen, dass sie ins Gefängnis muss, derzeit läuft sie frei draußen rum und Salvini schäumt. Viele Leute haben gespendet, Italien und Deutschland zusammen über1.5 Mill. Euro. Damit ist der Rechtshilfefonds gut gefüllt. Es ist von den Initiatoren angekündigt worden, dass der deutsche Teil des Geldes den Organisationen, die im Mittelmeer arbeiten, um Menschen zu retten, zur Verfügung gestellt wird. 
Wahrscheinlich werden sie ein weiteres Schiff kaufen, wer weiß. 
Damit das Thema jetzt nicht einschläft, werden trotz der Freilassung von Carola überall Demos organisiert. Es werden jetzt endlich Entscheidungen getroffen müssen, wie mit den Flüchtlingströmen umgegangen wird, das geht hier um die Ursachen, warum Menschen fliehen und darum, wie zB die Fluchtsituation am Mittelmeer abläuft. Jeder 10. geflüchtete Mensch im Mittelmeer ertrinkt. 
No Borders. Kein Mensch ist illegal!!!
Wir werden weiter beobachten und im Herbst dann zuhause auch aktiv sein. 
So lange genießen wir erst einmal Griechenland. Wir bekommen noch Besuch auf dem Boot, A. kommt Mitte Juli und Michael Ende Juli mit dem Wohnmobil.  Wir lassen uns treiben und lassen uns auch überhaupt nicht durch kaputte Batterien u.ä. aufregen. Machts gut!